Klavier­unter­richt für Kinder

Klavier­unter­richt für Er­wachsene

Unter­richts­mod­ali­tät­en

Klavierspielen – für viele ein Kindheitstraum

Nicht umsonst gehört das Klavier zu den beliebtesten Instrumenten. Es ist ganz leicht, dem Instrument schöne Töne zu entlocken und schnell entstehen schöne Zusammenklänge und ganze Stücke. Mit einem schlichten Tastendrücken entsteht der Klang, ohne anfängliches Krächzen, Kratzen, Prusten und Kieksen. Und man braucht niemanden, um den Klang zu vervollständigen: keine Begleitung, kein Ensemble, keine Band, kein Orchester. In jedem Alter kann man mit dem Unterricht beginnen, es ist nie zu spät, sich den Kindheitstraum zu erfüllen.

Das Klavier ist wandelbar wie kein anderes Instrument, ist in den unterschiedlichsten Stilistiken zu Hause, verbindet Menschen, kann sich einfügen in die Nebenrolle, kann aber auch Hauptdarsteller sein.

So einfach die erste „Tonproduktion“ ist, so schwierig kann es sein, das Klavier zum Singen zu bringen und dem tendenziell neutralen Klavierklang eine individuelle Färbung zu geben. 10 Finger haben wir und 88 Tasten – und damit unendlich viele Möglichkeiten, Melodien mehrstimmig zu führen und komplexe Klanggebilde zu erschaffen. Hier ist viel Geduld und Ausdauer gefragt, um das Notenlesen zu erlernen, das eigene Körpergefühl zu entwickeln, die innere Vorstellungskraft zu formen und dem individuellen Ausdruck den Weg zu bahnen. Das Klavierspiel fördert die Feinmotorik und Koordination, schult die Konzentration und Merkfähigkeit und kann das Eingangsportal sein, um den Kosmos Musik besser zu ergründen.

Kinder und Erwachsene sind herzlich willkommen, in meinem Unterricht den Spaß am Klavierspiel zu entdecken und zu einem individuellen Ausdruck zu finden!